Donnerstag, September 14, 2006

Denken und Gedacht werden!

Lang lang ist’s her, aber heute ist der richtige Tag um endlich mal wieder zu bloggen.

Es ist viel passiert seit meinem letzten Blog, aber ich will hier nicht alles erzählen, nicht weil ich nicht will, sondern weil ich mich nicht an alles erinnern kann^^.

Damit ich wieder rein komme, fang ich beim heutigen Tag an.
Seit 7:00 Uhr sitze ich hier in diesem Büro und der stupide Alltag wurde nur durch ein Anruf von einem Kollegen und die Frühstückspause unterbrochen.
Eigentlich bin ich ja für Hannover eingesetzt, aber irgendwie sitze ich immer noch in Oldenburg. Ok, ehrlich gesagt, stört es mich nicht wirklich, wenn ich was zu tun hätte, da ich hier bin, aber eigentlich nicht hier bin, hat niemand etwas für mich zu tun. Ok, Gestern war ich den ganzen Tag im Keller und hab Akten sortiert, das hat echt Spass gemacht, weil ich in der Zeit den einzigen Schlüssel zu diesem mysteriösen Raum hatte, konnte mich auch niemand stören. Das war sehr angenehm, einfach arbeiten und in ruhe gelassen werde. Aber Heute…. Heute sitze ich in einem 4 Mann Büro an meinem Laptop und habe den ganzen Tag bis jetzt eigentlich nichts gemacht. Hab meine Stundenliste bis Dezember schon mal fertig gemacht und noch so kleine Sachen zu die man nie kommt, wenn man zu Hause ist, oder ähnlich beschäftigt^^.
Da ich immer noch sozusagen im Innendienst hänge und das die stupideste Arbeit hier beim Großen „T“ ist, kann es gut sein das ich bald nicht mehr ich selber bin. Wie schon in ein zwei Blogs vorher erwähnt werden alle Mitarbeiter, je später der Tag und je länger die Woche , zu sabbernden nicht mehr als wirkliche Menschen identifizierbare Wesen. Es ist wie in einem schlechten Zombie-Horrorfilm. Nur das die Seuche nicht durch beißen der selben hervorgerufen wird, sondern durch Teamleiter und ähnliche Untotenherrscher, die einen in Innendienst schicken. Man kann es nicht mit einer physischen Krankheit vergleichen, eher mit der psychischen Verkümmerung des Geistes, auf die der Körper mit langsamen verfaulen reagiert und den Abbau sämtlicher Menschlichkeit.
Wer Resident Evil schon mal gesehen oder gar gespielt hat, kann sich vorstellen, wie dass ist, wenn man den großen Flur des „T“-Gebäudes entlang huscht und überall starren einen hungrige, faulende Innendienstleichen an, die, wenn sie sich mal bewegen müssen, die Gänge entlang schlurfen, wie die Zombies in Res-Ev.
Man fühlt sich wie in einem schlechten Film und wartet sehnsüchtig aufs Ende, damit man aus diesem Alptraum wieder zurück in die Realität kann/darf. Es ist zum verzweifeln. Und das schlimmste ist, daß man es Montags bis Freitags, 34Std. die Woche ertragen muss.
Nun werden einige von euch vielleicht etwas stutzig geworden sein. 34Std die Woche? Wie jetzt? Ja beim Großen „T“ gibt’s nur ne 34Std. Woche. Auf der einen Seite ganz herrlich, aber jetzt kennt ihr ja auch die Kehrseite L.
Wenn ich so recht überlege, alle anderen haben es doch besser als ich. Ich mein, die haben wenigstens Arbeit und was zu tun. Ich häng hier auf meinen vier Buchstaben und versuch mich in Extrem-Arschbacken-Einschlafing und das abwechselnd mit Extrem-Mittag-Essing und Extrem-bloß-nicht-Einschlafing, sowie Extrem-Musikhöring.
Ja ich betreibe extrem Sport J.
Wenn dann mal das Büro leer ist kann es vorkommen das ich mich auch an Extrem-Solitär-Spieling ran trau.
Hoffentlich geht die Stunde jetzt schnell vorbei, dann ist wenigstens Mittag und ich kann Extrem-Nudel-in-cremiger-Chillisoße-essing betreiben und dazu Extrem-Icetee-trinking.
Vielleicht sollte ich auf mal auf den essenziellsten Beamten-Extrem-Sport zurück greifen: Extrem-Büroklammer-verbieging oder Extrem-nicht-auf-dem-Stempelkissen-schlafing.
Da fällt mir gerade einer ein, den hab ich von nem guten Kumpel gehört. Weiß zwar nicht mehr ob der so richtig ist aber ich versuche es mal:
Also…
Aufgepasst…
Jetzt geht’s los:

Geht ein Beamter den Flur entlang und sieht einen Kollegen auf dem Boden liegen. Da fragt er: „Was hast du denn gemacht?“ Antwortet sein Kollege der auf dem Boden liegt: „Ich bin auf einer Schnecke ausgerutscht!“ Darauf der Andere: „Wieso bist du denn nicht ausgewichen?“ Antwort vom Pechvogel: „Hab sie nicht gesehen, die kam von Hinten“!

Naja, für die die wollen lass ich hier mal etwas Zeit zum lachen…




So genug gelacht.
Wenn ihr wollt könnt ihr mir ja mal eure zum besten geben, schreibt sie einfach als Kommentar unter diesem Blogeintrag. Wenn ich genug habe mach ich eine Web-Site, wo dann alle Witze veröffentlicht werden und pack da ein paar Werbebanner zwischen. Und weil das ja dann sooo viele Witze sind und alle Leute da drauf klicken, weil die ganz viele Witze lesen wollen, bekomm ich ganz viel Geld pro klick und sie wird zur beliebtesten Site 2007 gewählt. Dann kann ich mit dem Geld endlich anfangen die Weltherrschaft an mich zu reißen und meine Wette mit Melli gewinnen. Worum es in der Wette ging? Wir haben drum gewettet, dass ich schaffe die Weltherrschaft an mich zu reißen bevor sie mit ….. nenenen das darf ich nicht. Das wäre gemein. Das ist Privat, aber wenn ich Weltherrscher bin dann erzähl ich es gerne, weil dann hab ich ja gewonnen^^.

So noch 40min bis Mittag. Die muss ich auch noch irgendwie herum bekommen, also schreib ich noch ein paar Zeilen.

Nur wen es interessiert, ich hab es endlich geschafft, mein Motorrad wieder fertig zu machen, man man man das sah auch aus. Total verrosstert, echt nicht mehr schön, aber jetzt glänzt es wieder richtig. Chrom ist wieder Chrom und Lack ist wieder Lack. Und sie läuft wie ne EINS.
Macht richtig spass wieder Moppel zu fahren. Ist zwar nur ne 125er aber es macht trotzdem fun. Und wenn ich schnell fahren will oder es regnet hab ich ja immer noch mein Auto.

Ach verflixt, noch nicht einmal 2 Word Seiten voll. Die Worte lassen sich heute aber auch Zeit….. oh nein, die Innendienstseuche, sie versucht mich zu übernehmen…. Arrrg …..öhhh …. Och …. Mmmmmhhhh …. Grrrrr ….
Ne Spass bei Seite, aber wenn ich nicht bald was vernümpftiges zu Tun bekomme, dann könnte das passieren. Immoment ist es glaub ich nur die Hardbase die ich gerade höre, die mein Hirn langsam aber sicher in Brei verwandelt. Normalerweise hör ich auch kein Hardstyle, aber der war gerade auf meinem Laptop drauf und da ich auch nicht ständig meine Mittelaltermusik hören will, musste das halt her. Kann mir nicht vorstellen wie sich Leute damit täglich die Birne dicht knallen können, vor allem von den Texten steht das ja diesem neuen HipHop und Raggie in nix nach. Ich mein Texte wie: Co.. Co.. Co.. Cocaine motherfuckers und Fuck my brain, ich mein irgendwo hört es doch auch auf oder? Auch wenn es nicht vordergründig um den Text sondern um die Melodie… was labere ich da… das alles hat nicht wirklich eine Melodie. Das ist stumpfes BUM_BUM_BUM. Das kann man vielleicht zur Einstellung seiner Tieftöner benutzen aber sonst ist das ja fast ungenießbar, manchmal hat man da schöne Klaviersounds oder so drin die dann doch etwas mit Melodie zu tun haben aber der überwiegende Teil ist nicht wirklich dauerhörbar. So noch 25min, geht ja doch recht flott von der Hand.

Nächste Woche ist Berufsmesse und da stellen Melli und ich das Große „T“ vor, da können alle kleinen Schulkinder und Jugendliche sich über unseren Beruf und die Ausbildung informieren. Dazu haben Melli und ich eine Präsentation ausgearbeitet und die als Fotostory verpackt, die dann den ganzen Tag durchläuft. Ich weiß ich weiß, Fotostory so a la Bravo. Aber so ging es halt am besten und ich finde, es ist echt gut geworden. Zwar fehlen da die bekannten Love-Geschichten und die Hinterhältigkeiten einer Bravo-Love-Story, aber es soll ja nur einen Arbeitstag in unserer Arbeit darstellen, aber keinen im Innendienst^^.

….. Mittag …..

So, nach dem Extrem-5Minuten-Terrine-Essing fühlt man sich immer so erschöpft *g*.

Naja egal, jedenfalls hab ich gerade abgeklärt, dass mein Innendienst vorläufig der Geschichte angehört. Wenn alles so funktioniert, fahr ich ab Morgen wieder raus und arbeite im Außendienst, wo es 100%ig interessanter ist als hier. Ich mein, ok dann hab ich nicht mehr die Zeit, meine Standart extrem Sportarten auszuüben, aber die werden ja nur durch neue ersetzt, wie z.B.: Extrem-Kaffee_trinking und Extrem-Muffe-Löting^^.
Alles im allen bin ich zu frieden und habe mal wieder gesehen, dass sich nur was tut wenn man sich beschwert bzw. den Mund aufmacht und nicht wie ein Trauerkloß in der Ecke sitzt und sich selbst bemitleidet. Man muss was tun um etwas zu erreichen. Naja ob sich diese Einsicht auch auf meine Schule übertragen lässt? Hm… ich glaube vorerst nicht *g*.
Aber das kommt bestimmt auch noch irgendwann. Mein letztes Zeugnis sollte mir eigentlich sogestieren, dass ich es auch mit nix tun so schaffen kann, aber dass ist glaube ich etwas zu unsicher. Man wird sehen was ich aus meiner neuen Erkenntnis machen werde.

So, noch 2 ½ Stunden hier rum sitzen und etwas tun, was überhaupt nicht und nicht einmal annähernd mit Arbeit zu tun hat.
Ich denke zwar nicht, das ich noch so lange meine geistigen Ergüsse auf Papier bringen kann, aber man kann es ja mal versuchen.

Wie wäre es mal mit einem neuen Thema…
Ha… Schule is doch nicht schlecht.
Ich mein, seit den Sommerferien sind die an der Schule am renovieren, bzw. schon vorher und unsere normalen Räume sind nicht zugänglich, weil die komplette Fassade heraus gerissen wurde. Jetzt sitzen wir in einem Raum, der mal die Bibliothek war, mit der „Motivationsschnecke“ (Copyright by Melli) an der Decke und in einem Raum der Zahntechniker mit Poster von Prothesen an den Wänden. Weiß, steril, ungemütlich.
Und in der Umgebung sollen wir einen blauen Hamster mit Java-Programmierung beibringen durch ein Terrain zu latschen und dabei alle Körner aufzufressen.
Da programmieren eh nicht meine Stärke ist, sowie alle anderen Sprachen auch, passiert es gerne mal das das Vieh gegen die Wand rennt und das Programm abbricht.
Das Andere sind die tollen Access-Datenbanken die wir erstellen dürfen, z.B. einen Serienbrief mit Word und Access. An sich nicht schwer, aber jetzt müssen da noch Funktionen rein, damit der Rechner auch Firmen und Privatpersonen auseinander halten kann. Das Ganze artet dann in den Versuchen das ganze so kompliziert zu programmieren, das man damit zwar jede Atombombe der Welt entschärfen kann, aber der Serienbrief immer noch Firmen und Privatpersonen nicht so ordnet wie man das eigentlich will. Teilweise ist es echt zum verzweifeln. Aber naja was soll man tun. The show must goon.
Was mir bleibt ist meine Freizeit, Freund und Kollegen sowie die Hoffnung die Abschlussprüfung zu bestehen und dann auf den Arbeitsmarkt geworfen zu werden. Werfen ist eine gut getroffene Verbildlichung. Da wir eh nicht drauf hoffen können vom großen „T“ übernommen zu werden, werden wir wohl oder übel entweder Arbeitslos/Arbeitssuchend sein oder einen Plan „B“ in der Hinterhand haben. Also ich hab bis jetzt 5 Pläne:

1.) Übernahme, ich bleibe beim Großen „T“
2.) Bei der Firma von meinem Paps, gutes Geld, gute Arbeit und mit Zukunftsaussichten
3.) Polizei, das heißt wenn ich da angenommen werden sollte
4.) Bundeswehr, Feldwebellaufbahn, aber wenn einmal dann ganz oder gar nicht
5.) Ein anderes IT-Unternehmen, z.B. die Blau-Gelben bei uns

Wir werden sehen, vielleicht werd ich ja auch was ganz anderes. Metzger z.B., oder Weltherrscher^^.
Mal schauen was die Zukunft so für mich bereit hält. Vielleicht werde ich auch heute beim nach Hause fahre verunglücken oder so, man weiß es nicht.
Lebe jeden Tag wie deinen Letzten.
Ja aber wenn ich das so machen würde müsste ich bald meinen ganz vielen letzten Tage im Knast verbringen oder würde aufgequollen nicht mehr vom Sofa hoch kommen, weil die Chips, die Cola, das Bier und die Chicken Wings, sowie die Tonnen von Pizza und anderen leckeren Sachen mich so fett gemacht haben, dass ich mich nicht mehr bewegen kann. Naja, Sofa wird’s wohl nicht sein, eher das Bett, da ist es viel gemütlicher *g*.

Damit es nicht soweit kommt, sollte man ebbend nicht jeden Tag wie seinen Letzten leben. Sonst hat man bald ein ernstes Problem.
Vielleicht ist das ja auch so gemeint, das man sich an den kleinen Dingen und den schönen Momenten erfreuen soll, weil einer der nur noch 2-3 Tage zu leben hat und das weiß, wird sich bestimmt über alles was nur irgendwie positiv ist freuen, oder er hasst die ganze Umwelt und wünscht allen andern nur noch den gleichen tot. Kommt halt auf die Person an^^.

So Raucherpäuschen….

~~~()))_______)___)

Sodele, jetzt kann’s ja weiter gehen. So wie es aussieht ist mein Innendienst am Freitag beendet und ab da fahr ich dann mit einem Kollegen im Außendienst mit. Das freut mich. Also merket, Mund auf machen und was sagen, nur so kann man was verändern. Hätte ich nix gesagt würde ich nur hier rumhängen und jeden Tag damit verbringen Blogs zu schreiben, die dann Ellen lang werden, so dass sie niemand lesen will.
Bin dann auch mal wieder zu meiner Musik umgestiegen. Nicht mehr die Radaumusik von Hardstyle. Das hier ist wesentlich ruhiger und es werden auch keine verbalen Ausartungen ausgesprochen und wenn, dann versteh ich sie nicht, da ich kein Latein kann^^.
Jedenfalls in den deutschsprachigen Liedern kommt so was nicht vor.

Hm, noch 1Std und 15min. Höchste Zeit was Produktives zu machen, nur das Problem…. Ich weiß nicht was …. Hab ja keine Aufgabe hier.
Naja, die Zeit bekomm ich auch schon noch rum. Außerdem hab ich ja schon fast 4 Word-Seiten voll geschrieben. Das wird noch ätzend für das hier Bilder zu finden um alles einwenig zu untermalen und farbig zu gestalten.

Hmmmmm…. Faraway von Apocalyptica. Ein tolles Lied. So ruhig, glatt entspannend. Sehr beruhigend. Das sollten sich meine Kollegen aus dem Büro hier auch mal rein ziehen. Und für welche die nah am Wasser gebaut sind oder gerade Kummer oder so haben, ist das bestimmt ein Lied im die Augenschleusen zu öffnen. Das Violinenspiel ist echt ein sehr angenehmer Ohrverwöhner. Und erst das Klavier am Anfang „Solo“. Echt klasse. Also das Lied ist bestimmt für jeden was. Zwar nicht für jede Stimmung aber insgesamt denke ich, dass ab und zu jeder dieses Lied brauchen kann.
Da Musik ja etwas sehr gefühlvolles ist, kommen bei diesem Lied viele Erinnerungen hoch. Da bekommt man gleich einen Frosch im Hals und die Nase fängt an zu kribbeln.

Uha genug der melankolischen Stimmung hier.
Sprechen wir lieber über was Amüsantes.
Juhu… noch 1Std. bis Feierabend. Das krieg ich wohl hin. So geh erstmal kurz nach draußen, etwas fische Luft schnappen *g*.

Uhi juijui.. jetzt geht’s hier ab. Wie schon gesagt, Zombie-Nations-Extrem… Jetzt fang die sich schon an hier halbwegs die Köppe ein zu schlagen. Naja verbal halt.

Joa, wenn alles so klappt wie ich will, hab ich den gesamten Dezember, bis auf die Schulwoche, frei und kann mich um Weihnachten kümmern. Und durch Hannover sollte dann auch genug Knete in der Kasse sein um auch die kuriosesten Weihnachtswünsche zu erfüllen. Na mal hoffen, daß alles so funktionier wie ich mir das vorgestellt habe. Aber wie ich mein Glück kenne, wird es wieder in einem Chaos und einem Berg von Minusstunden endenL.

Wie bekomm ich noch eine halbe Stunde rum? Ich mein, der Blog ist schon fast 5 Word-Seiten (Schriftgröße 12) groß.
Wer ließt das alles und weiß noch was ich am Anfang geschrieben hab. Ich hab hier ja keine Struktur drin oder etwas Ähnliches. Es sind im Grunde nur Gedanken mit kleinen alltäglichen Gegebenheiten.
Ich sollte anfangen ein Buch zu schreiben. Zwar würde das keiner kaufen und es wäre eher so eine Art psychologisches Fachbuch der Erkundung eines verwirrten Geistes aber hej einfach nur so weil es vielleicht etwas bringt, alles auf zu schreiben was einen beschäftigt. Man weiß es nicht. Und um ehrlich zu sein, denke ich nicht dass ich das jemals tun werde.

Ich glaub, damit ich morgen auch was zu tun habe, nehme ich mir etwas Lustiges von Nuhr oder Atze mit. Da hab ich noch was zu Hause rum fliegen, das dürfte mich so 2Std beschäftigen. Im Verhältnis zum Arbeitstag nicht viel, aber besser 2 Stunden Unterhaltung als nur stupides rum sitzen und sich langweilen.
Wenn ich wenigstens was zu tun hätte. Aber es hat ja niemand etwas für mich. Ich werde hier überhaupt nicht gefordert. Echt schrecklich. Und dann sagen die Leute noch das man hier nichts lehrt^^. Und das schlimme: Sie haben recht. Ich könnt besser zu Hause sitzen und meinen Eltern im Garten helfen als hier nix zu tun.
Und irgendwie verstreicht die Zeit nicht mehr so schnell wie vorhin…. Und ständig bau ich hier Fehler ein. Ich glaub bis jetzt musste ich jeden Satz mindestens 2-mal schreiben. Meine Konzentration lässt gewaltig nach. Kein wunder das man nach so einem Tag fix und alle ist. Man muss sich ja so sehr darauf konzentrieren nicht ein zu schlafen und sich ständig Ablenkung suchen. Und Kopfschmerzen gibt’s gratis dazu, sowie kaputte Augen.

Apropos Augen. Muss unbedingt mal wieder zum Augenarzt. Ich glaube, dass sich meine Sehstärke verschlechtert hat. Aber das soll mir der Fachmann, in diesem Fall Facharzt, sagen.

Ok Fünf Wordseiten sind voll, damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag von der Bildfläche. Vielleicht schreib ich Morgen noch ein.
Und danke fürs Lesen.

9 Comments:

Blogger Melli said...

Mancher Beamte hinterlässt bei seiner Pensionierung eine Lücke,die ihn voll und ganz ersetzt. ;)

2:23 nachm.  
Blogger Melli said...

Drei in einem Büro und einer arbeitet. Was ist das?

Zwei Beamte und ein Ventilator.

2:24 nachm.  
Blogger Melli said...

Ein Beamter fragt auf der Straße einen Passanten: "Haben sie vielleicht 30 Cent für mich? Ich möchte gerne meinen Freund anrufen.
"Darauf der Passant: "Ich gebe ihnen 60 Pfennig. Dann können sie alle ihre Freunde anrufen."

2:25 nachm.  
Blogger Melli said...

Seltene Flüssigkeit mit 14 Buchstaben?


Beamtenschweiß.

2:25 nachm.  
Blogger Melli said...

Was passiert wenn ein Beamter eine Viagra nimmt?

Dann stehen zwei dumm rum.

2:26 nachm.  
Blogger Melli said...

Das ideale Geschenk für´s Beamtenbüro: ein Bewegungsmelder!

2:29 nachm.  
Blogger Melli said...

Ein Beamter sitzt so im Buero. Da kommt eine gut Fee und sagt ihm, daß er drei Wünsche frei hat. Da wünscht sich der Beamte, auf einer Insel mit Palmen und Sonnenschein zu liegen. ...Pling..., da liegt der Beamte am schönsten Strand der Welt mit Palmen und Sonnenschein. Als er seinen zweiten Wunsch äussert, mit knackigen gut gebauten, einheimischen Mädchen am Strand verwöhnt zu werden, ...Pling..., geht auch dieser Wunsch in Erfüllung. Als letztes wünscht er sich, nie wieder zu Arbeiten, kein Stress mehr, nur noch erholsame Ruhe. ...Pling..., schon sitzt er wieder im Buero.......

2:30 nachm.  
Blogger Melli said...

Warum haben Beamte eine Brille ? Damit Sie sich beim Einschlafen nicht mit dem Bleistift ins Auge stechen.

2:30 nachm.  
Blogger Melli said...

Bekommt ein Beamter Besuch in seinem Büro. Meint der Besucher: Sie haben aber viele Fliegen hier! Der Beamte: Ja, genau 317...

2:32 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home