Montag, Januar 22, 2007

Wie man einen Finger dicker bekommt.

Hannover oh du großes Hannover. Ja, Hannover ist groß und nochgrößer wenn man alleine rum fahren muss. Spass hat es ja gemacht, war nur ein wenig einsam.
Es war ein seltsames Gefühl an einem Samstag das Dienstfahrzeug zu holen und zu wissen, dass man am nächsten Tag alleine nach Hannover eiern muss. Der Sonntag war dann dem entsprechen …. Abends dann ab in die Karre und rauf auf die Bahn. Mit Radio war die Fahrzeit nicht ganz so stumpf. Kurz vor Hannover dann das böse Erwachen. Ausfahrt verpasst. NEIN…. Was mach ich denn nu? Ok also eine Ausfahrt weiter.
Normalerweise dauert die fahrt von Oldenburg nach Hannover so um die 2 Stunden. Durch meine fehlenden Ortskenntnisse und die normale nächtliche Dunkelheit, hat die ganze Tour knappe 4 Stunden gedauert. Da ich auch noch in einem anderen Hotel untergebracht war, musste ich durch alle Teile von Hannover fahren, die ich nicht kannte. Naja, bin ja dann doch noch angekommen. Stell mein PKW vorschriftsmäßig am Fahrbahnrand ab, schnapp mir meine Klamotten und ab zum Hotel. Ein leuchtendes Klingelschild wollte von mir gedrückt werden, da die Tür abgeschlossen war. Nach einem beherzten zurücken kamen leicht genervte Laute aus der Türsprechanlage. Ich trug mein anliegen vor und mir wurde versichert das in kürze jemand mir die Tür aufschließen würde. Naja, „in kürze“ ist mal wieder ein Begriff, der im Auge des Betrachters liegt. Nach geschlagenen 10 Minuten wurde mir dann endlich die Tür aufgemacht und mir ein Schlüsse mit den Worten übereicht: „ Zimmer, 2 Stock recht am Ende“. Hm, ich hätte wenigstens ein „guten Abend“ oder der gleichen erwartet, aber egal.
Ich folgte der Anweisung der Hoteldame und gelang nach ein paar Schritten auch an meinen Bestimmungsort, schloss die Tür auf und war erstmal platt. Ok, das Zimmer war groß, keine Frage, aber die Einrichtung war nicht gerade liebevoll platziert. Die Möbel sahen aus, als stammen sie noch aus der Nachkriegszeit, der Teppich in einem dunklem Braun, ein sehr kleiner Fernseher ohne Fernbedienung und ein Badezimmer, in dem man sich wirklich nicht wohl fühlen konnte. Am liebsten wäre ich umgedreht und wieder nach Hause gefahren.
Naja, nichts desto trotz richtete ich muss einwenig häuslich ein und schmiss mein Laptop an um etwas Musik zu hören. Das Problem, die Musik dränge mich noch mehr nach Hause. Also alles aus und ins Bett.
Am nächsten Morgen bin ich dann wie gewohnt um 6:00 aufgestanden um mich fertig zu machen und zu Frühstück zu gehen.
Fix und Fertig stand ich dann um 6:30 Unten, nur es war keiner da. Alles war dunkel. Das Gefühl vom Vorabend kam wieder für ein paar Sekunden hoch. Dann fing ich mich wieder und dachte mir einfach nur, bah, wenn die nicht wollen mir auch egal, ich fahr jetzt.
Der Weg durch die Dunkelheit war nicht gerade angenehm, vor allem da ich den Weg nicht wirklich kannte.
Nach gut einer Stunde bin ich dann endlich an der OVst angekommen. Dort habe ich mir dann meine Aufgaben abgeholt und den Tag über diese Abgearbeitet.
Abends wieder im Hotel angekommen waren auch noch ein paar andere Kollegen da, mit denen ich mich dann unterhalten konnte. Das hat mich die Woche über eigentlich vorm abdrehen gerettet.
Dann saß ich wieder in meinem Zimmer und habe etwas ferngesehen.
Plötzlich fiel mir ein Schatten auf dem Boden vor mir auf. Ich sah hin und eine mindestens 5cm lange weiß ekelige Raube oder Made kroch über dem Boden. Boah war das ekelig. Naja, das Ding musste weg. Also was blieb mir anderes übrig als mein Taschenmesser raus zu holen, die Pinzette und schwups das Ding aus dem Fenster zu schmeißen.
Danach war der Abend gelaufen.
Die nächsten Tage waren nicht mehr ganz so schrecklich und Frühstück gab es dann auch.
Die Woche drauf bin ich dann mit einem anderen Kollegen mitgefahren und war wieder im Standarthotel. Man war das eine Erleichterung und richtig angenehm.
Dann wieder eine Woche Schule.
Tja und jetzt sitze ich hier an einem Mittwoche Mittag und fange an einen Blog zu schreiben.
Bis jetzt war diese Woche eigentlich sehr angenehm. Am Montag war unser Chef da und hat essen ausgegeben. Ein sehr netter Zug von ihm, wie ich finde.
Am Dienstag, also gestern, haben wir nach der Arbeit noch etwas das ausscheiden eines Kollegen (mit dem ich immer mitfahre) begossen, der ab Morgen in den Innendienst wechselt. Daher muss ich auch ab Morgen, also nur einen Tag *freu* mit einem anderen Kollegen mitfahren. Den neuen Kollegen kann ich nicht ganz so leiden. Er wälzt alle Aufgaben einfach an mich ab und tut selber nicht wirklich was. Das nervt ein wenig, aber sonst, egal was soll´s. Ist ja nur noch ein Tag.

Blog 2
Na Klasse. Gestern war ein toller Tag. Mein Kollege fährt nach Hause und ich muss mich mit einem faulem …… abgeben. Aber das war ja nicht das schlimmste.
Schön angefangen ein Endverschluss zu machen. Fragt nicht was das is. Ich saß schön vorm Multifunktionsgehäuse, entfette meine 200 Adern, leg die alle schön an, mach den EVS soweit fertig und dann passierte es. Beim aufräumen klappte mir der Sitzhocker auseinander und da ich nicht alles wieder hinstellen wollte schlug ich ihn mit einem Schwung wieder zusammen. Das war ein Fehler. Die massive Sitzstange prallte mir mit wucht auf meinen rechten Ringfinger. Vor schmerzen ließ ich alles fallen. Satan Dübel tat das weh. Nach kurzer Schmerzpause hab ich mir wieder alle Sachen geschnappt und weggeräumt. Ein kleiner Blick auf meinem Finger verriet, dass für mich das Arbeiten heute so gut wie erledigt war. Die Farbe meiner Fingerkuppe änderte sich im 10 Sekunden Takt. Erst Rot, dann Blau, auf Blau-Violett und zum Schluss ein herzhaftes Blau-Grün-Lila. Echt ein tolles Gefühl. Die kleinste Berührung löste eine Flut von Reizen, auch genannt Schmerz, aus.
Der Versuch noch einen EVS zu machen, scheiterte nicht unweit vorn seinem Anfang entfernt. Habe gerade noch einigermaßen das Putzen der Andern auf die Reihe bekommen. Selbst dies war eine Tortur, da ich ständig mit meinem Finger in Berührung kam.
Am Abend im Hotel schaute ich mir noch mal mein Missgeschick an und stellte fest, wie schön ein dunkles Blau auf einem Finger wirken kann. Nicht sehr hübsch. Es sah aus als hätte ich mein Finger in Tinte getaucht.
Naja, mein Abendbrot, die provisorische 5Minuten Terrine, hatte mich auch nicht wirklich gesättigt, also musste noch eine Zweite her.
Der Fernseher spuckte auch nicht wirklich was Vernünftiges aus. Naja aber dafür, das nicht wirklich was lief, war ich dennoch bis 24:00 wach, womit das Aufstehen heute Morgen auch nicht wirklich eine Freude war.
Frühstück, Sachen packen und ab geht die „Post“. Mal sehen was der Tag heute noch so mit sich bringt….

Donnerstag, September 14, 2006

Ob jetzt jemand an mich denkt?

-------> ERST DEN BLOG HIER DRUNTER LESEN <--------

Entschuldigt bitte, dass ich den ersten letzten Blog gestern nicht online gestellt habe. Ich hatte einfach keine Zeit. Zu viel um die Ohren. Kam noch nicht einmal dazu, meinen PC an zu machen und E-Mails zu lesen.

Heute is auch mal wieder ein sehr komischer Tag. Also er ist nicht so wie Gestern oder die anderen beiden Innendiensttage. Heute habe ich endlich mal eine Aufgabe bekommen. Wobei das natürlich auch nur so eine stumpfe Sache ist, die so gut wie jeder erledigen könnte. Naja wenigstens was zu tun.
Ihr fragt euch sicher, warum ich dann trotzdem einen Blog verfasse. Tja die Antwort ist so simpel wie genial. Ich habe gerade meinen Tiefpunkt der heutigen Motivation erreicht. Und da ich gerade mal wieder Faraway von Apocalyptica höre, könnt ihr euch sicher denke, dass das auch noch so ein kleiner Auslöser war einen neuen Blog zu schreiben.
Das kurioseste an der ganzen Sache ist eigentlich die Ironie, die mir ständig entgegenschlägt. Gestern noch habe ich mich beschweret damit ich mal was zu tun bekommen und Heute wird mir gesagt, das ich für die nächsten Wochen hier genug Arbeit hätte. So gesehen, ich hab kein bock mehr auf den Innendienst, aber hätten dich nicht mal eher auf die Idee kommen können mir Arbeit zu geben? Naja dann hätte ich vielleicht nicht den 5 Seiten Blog geschrieben aber trotzdem, dann wäre die Arbeitzeit wenigstens schneller rum gewesen und ich hätte mich nicht teilweise zu Tode gelangweilt.

Warum nur muss ich das Lied ständig hören? Bin ich echt so melankolisch oder was ist hier los? Hat mich der Innendienst verweichlicht?
Ich meine, früher, wo ich nur schwarze Klamotten getragen habe und auch immer etwas grimmig geguckt habe, haben manche sogar die Straßenseite gewechselt. Wer mich nicht kannte und nicht wusste wie ich wirklich bin fand mich schon komisch. Habe mit ein paar Kollegen mal so gesprochen und die hatten sogar etwas Angst gehabt. So nach dem Motto, wenn ich den anspreche haut der mir aufs Maul.
Aber Heute? Heute hat keiner mehr Angst vor mir, vielleicht ist das auch besser, aber ich denke, viele die mich nicht kennen glaube wohl, dass ich einfach nur jemand bin mit dem sie nix zu tun haben wollen.
Manchmal fühle ich mich schon sehr allein, unverstanden, nicht beachtet, hinter- und übergangen, quasi ausgenutzt. Ich weiß auch nicht. Klar ich habe meine Süße, die ich über alles liebe und meine beste Freundin, mein besten Freund und mein Lieblingskollegen den ich auch sehr schätze und mag. Im Grunde gehört er auch schon zu meinen engsten Freunden. Aber trotzdem hab ich manchmal das Gefühl, das mich alle im Stich lassen und ich alleine bin. Wie eine einsame Rose die noch blüht wenn es schon tiefster Winter ist und alles um sie in Eis verwandelt wurde. Oder wie ein einzelner Grashalm auf dem Gipfel eines Berges wo keiner hinkommt.
Dann denke ich immer, dass ich halt ein Einzelkämpfer bin, der fürs alleine seien bestimmt ist.
Und wenn ich jetzt dran denke, wie ich meine Süße behandele (teilweise).
Nicht das ich sie verprügele oder ähnliches, nein ich schenke ihr viel zu wenig Aufmerksamkeit. Ich bin nicht immer für sie da. Ich kauf oder pflück ihr nicht einfach mal so Blumen oder ähnliches. Dazu kommt dann, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme will ich meistens erstmal Ruhe. Aber wenn sie dann ein paar Stunden später von ihrer Arbeit kommt, dann will ich immer noch meine Ruhe und bin meistens am PC am spielen oder so und dann will sie natürlich Aufmerksamkeit von mir und weil sie die nicht bekommt fängt sie an mich zu ärgern. Dann reicht es mir irgendwann und ich blök sie an, dass sie wieder traurig ist. Was mir dann auch immer sehr leid tut und ich erst dann anfange mich um sie zu kümmern, es seiden ich bin richtig sauer, dann war’s das erstmal für so 1-2 Stunden.
Naja, noch knapp 2 Stunden, dann ist wieder einmal Feierabend. Morgen ist dann Außendienst angesagt. Hoche ich bekomme meine Aufgabe heute noch fertig, weil so eine unabgeschlossene Aufgabe möchte ich nicht einfach liegen haben.
Dann werd ich mich mal sputen. Und auf ins Getümmel Akten gewälzt :-)

Denken und Gedacht werden!

Lang lang ist’s her, aber heute ist der richtige Tag um endlich mal wieder zu bloggen.

Es ist viel passiert seit meinem letzten Blog, aber ich will hier nicht alles erzählen, nicht weil ich nicht will, sondern weil ich mich nicht an alles erinnern kann^^.

Damit ich wieder rein komme, fang ich beim heutigen Tag an.
Seit 7:00 Uhr sitze ich hier in diesem Büro und der stupide Alltag wurde nur durch ein Anruf von einem Kollegen und die Frühstückspause unterbrochen.
Eigentlich bin ich ja für Hannover eingesetzt, aber irgendwie sitze ich immer noch in Oldenburg. Ok, ehrlich gesagt, stört es mich nicht wirklich, wenn ich was zu tun hätte, da ich hier bin, aber eigentlich nicht hier bin, hat niemand etwas für mich zu tun. Ok, Gestern war ich den ganzen Tag im Keller und hab Akten sortiert, das hat echt Spass gemacht, weil ich in der Zeit den einzigen Schlüssel zu diesem mysteriösen Raum hatte, konnte mich auch niemand stören. Das war sehr angenehm, einfach arbeiten und in ruhe gelassen werde. Aber Heute…. Heute sitze ich in einem 4 Mann Büro an meinem Laptop und habe den ganzen Tag bis jetzt eigentlich nichts gemacht. Hab meine Stundenliste bis Dezember schon mal fertig gemacht und noch so kleine Sachen zu die man nie kommt, wenn man zu Hause ist, oder ähnlich beschäftigt^^.
Da ich immer noch sozusagen im Innendienst hänge und das die stupideste Arbeit hier beim Großen „T“ ist, kann es gut sein das ich bald nicht mehr ich selber bin. Wie schon in ein zwei Blogs vorher erwähnt werden alle Mitarbeiter, je später der Tag und je länger die Woche , zu sabbernden nicht mehr als wirkliche Menschen identifizierbare Wesen. Es ist wie in einem schlechten Zombie-Horrorfilm. Nur das die Seuche nicht durch beißen der selben hervorgerufen wird, sondern durch Teamleiter und ähnliche Untotenherrscher, die einen in Innendienst schicken. Man kann es nicht mit einer physischen Krankheit vergleichen, eher mit der psychischen Verkümmerung des Geistes, auf die der Körper mit langsamen verfaulen reagiert und den Abbau sämtlicher Menschlichkeit.
Wer Resident Evil schon mal gesehen oder gar gespielt hat, kann sich vorstellen, wie dass ist, wenn man den großen Flur des „T“-Gebäudes entlang huscht und überall starren einen hungrige, faulende Innendienstleichen an, die, wenn sie sich mal bewegen müssen, die Gänge entlang schlurfen, wie die Zombies in Res-Ev.
Man fühlt sich wie in einem schlechten Film und wartet sehnsüchtig aufs Ende, damit man aus diesem Alptraum wieder zurück in die Realität kann/darf. Es ist zum verzweifeln. Und das schlimmste ist, daß man es Montags bis Freitags, 34Std. die Woche ertragen muss.
Nun werden einige von euch vielleicht etwas stutzig geworden sein. 34Std die Woche? Wie jetzt? Ja beim Großen „T“ gibt’s nur ne 34Std. Woche. Auf der einen Seite ganz herrlich, aber jetzt kennt ihr ja auch die Kehrseite L.
Wenn ich so recht überlege, alle anderen haben es doch besser als ich. Ich mein, die haben wenigstens Arbeit und was zu tun. Ich häng hier auf meinen vier Buchstaben und versuch mich in Extrem-Arschbacken-Einschlafing und das abwechselnd mit Extrem-Mittag-Essing und Extrem-bloß-nicht-Einschlafing, sowie Extrem-Musikhöring.
Ja ich betreibe extrem Sport J.
Wenn dann mal das Büro leer ist kann es vorkommen das ich mich auch an Extrem-Solitär-Spieling ran trau.
Hoffentlich geht die Stunde jetzt schnell vorbei, dann ist wenigstens Mittag und ich kann Extrem-Nudel-in-cremiger-Chillisoße-essing betreiben und dazu Extrem-Icetee-trinking.
Vielleicht sollte ich auf mal auf den essenziellsten Beamten-Extrem-Sport zurück greifen: Extrem-Büroklammer-verbieging oder Extrem-nicht-auf-dem-Stempelkissen-schlafing.
Da fällt mir gerade einer ein, den hab ich von nem guten Kumpel gehört. Weiß zwar nicht mehr ob der so richtig ist aber ich versuche es mal:
Also…
Aufgepasst…
Jetzt geht’s los:

Geht ein Beamter den Flur entlang und sieht einen Kollegen auf dem Boden liegen. Da fragt er: „Was hast du denn gemacht?“ Antwortet sein Kollege der auf dem Boden liegt: „Ich bin auf einer Schnecke ausgerutscht!“ Darauf der Andere: „Wieso bist du denn nicht ausgewichen?“ Antwort vom Pechvogel: „Hab sie nicht gesehen, die kam von Hinten“!

Naja, für die die wollen lass ich hier mal etwas Zeit zum lachen…




So genug gelacht.
Wenn ihr wollt könnt ihr mir ja mal eure zum besten geben, schreibt sie einfach als Kommentar unter diesem Blogeintrag. Wenn ich genug habe mach ich eine Web-Site, wo dann alle Witze veröffentlicht werden und pack da ein paar Werbebanner zwischen. Und weil das ja dann sooo viele Witze sind und alle Leute da drauf klicken, weil die ganz viele Witze lesen wollen, bekomm ich ganz viel Geld pro klick und sie wird zur beliebtesten Site 2007 gewählt. Dann kann ich mit dem Geld endlich anfangen die Weltherrschaft an mich zu reißen und meine Wette mit Melli gewinnen. Worum es in der Wette ging? Wir haben drum gewettet, dass ich schaffe die Weltherrschaft an mich zu reißen bevor sie mit ….. nenenen das darf ich nicht. Das wäre gemein. Das ist Privat, aber wenn ich Weltherrscher bin dann erzähl ich es gerne, weil dann hab ich ja gewonnen^^.

So noch 40min bis Mittag. Die muss ich auch noch irgendwie herum bekommen, also schreib ich noch ein paar Zeilen.

Nur wen es interessiert, ich hab es endlich geschafft, mein Motorrad wieder fertig zu machen, man man man das sah auch aus. Total verrosstert, echt nicht mehr schön, aber jetzt glänzt es wieder richtig. Chrom ist wieder Chrom und Lack ist wieder Lack. Und sie läuft wie ne EINS.
Macht richtig spass wieder Moppel zu fahren. Ist zwar nur ne 125er aber es macht trotzdem fun. Und wenn ich schnell fahren will oder es regnet hab ich ja immer noch mein Auto.

Ach verflixt, noch nicht einmal 2 Word Seiten voll. Die Worte lassen sich heute aber auch Zeit….. oh nein, die Innendienstseuche, sie versucht mich zu übernehmen…. Arrrg …..öhhh …. Och …. Mmmmmhhhh …. Grrrrr ….
Ne Spass bei Seite, aber wenn ich nicht bald was vernümpftiges zu Tun bekomme, dann könnte das passieren. Immoment ist es glaub ich nur die Hardbase die ich gerade höre, die mein Hirn langsam aber sicher in Brei verwandelt. Normalerweise hör ich auch kein Hardstyle, aber der war gerade auf meinem Laptop drauf und da ich auch nicht ständig meine Mittelaltermusik hören will, musste das halt her. Kann mir nicht vorstellen wie sich Leute damit täglich die Birne dicht knallen können, vor allem von den Texten steht das ja diesem neuen HipHop und Raggie in nix nach. Ich mein Texte wie: Co.. Co.. Co.. Cocaine motherfuckers und Fuck my brain, ich mein irgendwo hört es doch auch auf oder? Auch wenn es nicht vordergründig um den Text sondern um die Melodie… was labere ich da… das alles hat nicht wirklich eine Melodie. Das ist stumpfes BUM_BUM_BUM. Das kann man vielleicht zur Einstellung seiner Tieftöner benutzen aber sonst ist das ja fast ungenießbar, manchmal hat man da schöne Klaviersounds oder so drin die dann doch etwas mit Melodie zu tun haben aber der überwiegende Teil ist nicht wirklich dauerhörbar. So noch 25min, geht ja doch recht flott von der Hand.

Nächste Woche ist Berufsmesse und da stellen Melli und ich das Große „T“ vor, da können alle kleinen Schulkinder und Jugendliche sich über unseren Beruf und die Ausbildung informieren. Dazu haben Melli und ich eine Präsentation ausgearbeitet und die als Fotostory verpackt, die dann den ganzen Tag durchläuft. Ich weiß ich weiß, Fotostory so a la Bravo. Aber so ging es halt am besten und ich finde, es ist echt gut geworden. Zwar fehlen da die bekannten Love-Geschichten und die Hinterhältigkeiten einer Bravo-Love-Story, aber es soll ja nur einen Arbeitstag in unserer Arbeit darstellen, aber keinen im Innendienst^^.

….. Mittag …..

So, nach dem Extrem-5Minuten-Terrine-Essing fühlt man sich immer so erschöpft *g*.

Naja egal, jedenfalls hab ich gerade abgeklärt, dass mein Innendienst vorläufig der Geschichte angehört. Wenn alles so funktioniert, fahr ich ab Morgen wieder raus und arbeite im Außendienst, wo es 100%ig interessanter ist als hier. Ich mein, ok dann hab ich nicht mehr die Zeit, meine Standart extrem Sportarten auszuüben, aber die werden ja nur durch neue ersetzt, wie z.B.: Extrem-Kaffee_trinking und Extrem-Muffe-Löting^^.
Alles im allen bin ich zu frieden und habe mal wieder gesehen, dass sich nur was tut wenn man sich beschwert bzw. den Mund aufmacht und nicht wie ein Trauerkloß in der Ecke sitzt und sich selbst bemitleidet. Man muss was tun um etwas zu erreichen. Naja ob sich diese Einsicht auch auf meine Schule übertragen lässt? Hm… ich glaube vorerst nicht *g*.
Aber das kommt bestimmt auch noch irgendwann. Mein letztes Zeugnis sollte mir eigentlich sogestieren, dass ich es auch mit nix tun so schaffen kann, aber dass ist glaube ich etwas zu unsicher. Man wird sehen was ich aus meiner neuen Erkenntnis machen werde.

So, noch 2 ½ Stunden hier rum sitzen und etwas tun, was überhaupt nicht und nicht einmal annähernd mit Arbeit zu tun hat.
Ich denke zwar nicht, das ich noch so lange meine geistigen Ergüsse auf Papier bringen kann, aber man kann es ja mal versuchen.

Wie wäre es mal mit einem neuen Thema…
Ha… Schule is doch nicht schlecht.
Ich mein, seit den Sommerferien sind die an der Schule am renovieren, bzw. schon vorher und unsere normalen Räume sind nicht zugänglich, weil die komplette Fassade heraus gerissen wurde. Jetzt sitzen wir in einem Raum, der mal die Bibliothek war, mit der „Motivationsschnecke“ (Copyright by Melli) an der Decke und in einem Raum der Zahntechniker mit Poster von Prothesen an den Wänden. Weiß, steril, ungemütlich.
Und in der Umgebung sollen wir einen blauen Hamster mit Java-Programmierung beibringen durch ein Terrain zu latschen und dabei alle Körner aufzufressen.
Da programmieren eh nicht meine Stärke ist, sowie alle anderen Sprachen auch, passiert es gerne mal das das Vieh gegen die Wand rennt und das Programm abbricht.
Das Andere sind die tollen Access-Datenbanken die wir erstellen dürfen, z.B. einen Serienbrief mit Word und Access. An sich nicht schwer, aber jetzt müssen da noch Funktionen rein, damit der Rechner auch Firmen und Privatpersonen auseinander halten kann. Das Ganze artet dann in den Versuchen das ganze so kompliziert zu programmieren, das man damit zwar jede Atombombe der Welt entschärfen kann, aber der Serienbrief immer noch Firmen und Privatpersonen nicht so ordnet wie man das eigentlich will. Teilweise ist es echt zum verzweifeln. Aber naja was soll man tun. The show must goon.
Was mir bleibt ist meine Freizeit, Freund und Kollegen sowie die Hoffnung die Abschlussprüfung zu bestehen und dann auf den Arbeitsmarkt geworfen zu werden. Werfen ist eine gut getroffene Verbildlichung. Da wir eh nicht drauf hoffen können vom großen „T“ übernommen zu werden, werden wir wohl oder übel entweder Arbeitslos/Arbeitssuchend sein oder einen Plan „B“ in der Hinterhand haben. Also ich hab bis jetzt 5 Pläne:

1.) Übernahme, ich bleibe beim Großen „T“
2.) Bei der Firma von meinem Paps, gutes Geld, gute Arbeit und mit Zukunftsaussichten
3.) Polizei, das heißt wenn ich da angenommen werden sollte
4.) Bundeswehr, Feldwebellaufbahn, aber wenn einmal dann ganz oder gar nicht
5.) Ein anderes IT-Unternehmen, z.B. die Blau-Gelben bei uns

Wir werden sehen, vielleicht werd ich ja auch was ganz anderes. Metzger z.B., oder Weltherrscher^^.
Mal schauen was die Zukunft so für mich bereit hält. Vielleicht werde ich auch heute beim nach Hause fahre verunglücken oder so, man weiß es nicht.
Lebe jeden Tag wie deinen Letzten.
Ja aber wenn ich das so machen würde müsste ich bald meinen ganz vielen letzten Tage im Knast verbringen oder würde aufgequollen nicht mehr vom Sofa hoch kommen, weil die Chips, die Cola, das Bier und die Chicken Wings, sowie die Tonnen von Pizza und anderen leckeren Sachen mich so fett gemacht haben, dass ich mich nicht mehr bewegen kann. Naja, Sofa wird’s wohl nicht sein, eher das Bett, da ist es viel gemütlicher *g*.

Damit es nicht soweit kommt, sollte man ebbend nicht jeden Tag wie seinen Letzten leben. Sonst hat man bald ein ernstes Problem.
Vielleicht ist das ja auch so gemeint, das man sich an den kleinen Dingen und den schönen Momenten erfreuen soll, weil einer der nur noch 2-3 Tage zu leben hat und das weiß, wird sich bestimmt über alles was nur irgendwie positiv ist freuen, oder er hasst die ganze Umwelt und wünscht allen andern nur noch den gleichen tot. Kommt halt auf die Person an^^.

So Raucherpäuschen….

~~~()))_______)___)

Sodele, jetzt kann’s ja weiter gehen. So wie es aussieht ist mein Innendienst am Freitag beendet und ab da fahr ich dann mit einem Kollegen im Außendienst mit. Das freut mich. Also merket, Mund auf machen und was sagen, nur so kann man was verändern. Hätte ich nix gesagt würde ich nur hier rumhängen und jeden Tag damit verbringen Blogs zu schreiben, die dann Ellen lang werden, so dass sie niemand lesen will.
Bin dann auch mal wieder zu meiner Musik umgestiegen. Nicht mehr die Radaumusik von Hardstyle. Das hier ist wesentlich ruhiger und es werden auch keine verbalen Ausartungen ausgesprochen und wenn, dann versteh ich sie nicht, da ich kein Latein kann^^.
Jedenfalls in den deutschsprachigen Liedern kommt so was nicht vor.

Hm, noch 1Std und 15min. Höchste Zeit was Produktives zu machen, nur das Problem…. Ich weiß nicht was …. Hab ja keine Aufgabe hier.
Naja, die Zeit bekomm ich auch schon noch rum. Außerdem hab ich ja schon fast 4 Word-Seiten voll geschrieben. Das wird noch ätzend für das hier Bilder zu finden um alles einwenig zu untermalen und farbig zu gestalten.

Hmmmmm…. Faraway von Apocalyptica. Ein tolles Lied. So ruhig, glatt entspannend. Sehr beruhigend. Das sollten sich meine Kollegen aus dem Büro hier auch mal rein ziehen. Und für welche die nah am Wasser gebaut sind oder gerade Kummer oder so haben, ist das bestimmt ein Lied im die Augenschleusen zu öffnen. Das Violinenspiel ist echt ein sehr angenehmer Ohrverwöhner. Und erst das Klavier am Anfang „Solo“. Echt klasse. Also das Lied ist bestimmt für jeden was. Zwar nicht für jede Stimmung aber insgesamt denke ich, dass ab und zu jeder dieses Lied brauchen kann.
Da Musik ja etwas sehr gefühlvolles ist, kommen bei diesem Lied viele Erinnerungen hoch. Da bekommt man gleich einen Frosch im Hals und die Nase fängt an zu kribbeln.

Uha genug der melankolischen Stimmung hier.
Sprechen wir lieber über was Amüsantes.
Juhu… noch 1Std. bis Feierabend. Das krieg ich wohl hin. So geh erstmal kurz nach draußen, etwas fische Luft schnappen *g*.

Uhi juijui.. jetzt geht’s hier ab. Wie schon gesagt, Zombie-Nations-Extrem… Jetzt fang die sich schon an hier halbwegs die Köppe ein zu schlagen. Naja verbal halt.

Joa, wenn alles so klappt wie ich will, hab ich den gesamten Dezember, bis auf die Schulwoche, frei und kann mich um Weihnachten kümmern. Und durch Hannover sollte dann auch genug Knete in der Kasse sein um auch die kuriosesten Weihnachtswünsche zu erfüllen. Na mal hoffen, daß alles so funktionier wie ich mir das vorgestellt habe. Aber wie ich mein Glück kenne, wird es wieder in einem Chaos und einem Berg von Minusstunden endenL.

Wie bekomm ich noch eine halbe Stunde rum? Ich mein, der Blog ist schon fast 5 Word-Seiten (Schriftgröße 12) groß.
Wer ließt das alles und weiß noch was ich am Anfang geschrieben hab. Ich hab hier ja keine Struktur drin oder etwas Ähnliches. Es sind im Grunde nur Gedanken mit kleinen alltäglichen Gegebenheiten.
Ich sollte anfangen ein Buch zu schreiben. Zwar würde das keiner kaufen und es wäre eher so eine Art psychologisches Fachbuch der Erkundung eines verwirrten Geistes aber hej einfach nur so weil es vielleicht etwas bringt, alles auf zu schreiben was einen beschäftigt. Man weiß es nicht. Und um ehrlich zu sein, denke ich nicht dass ich das jemals tun werde.

Ich glaub, damit ich morgen auch was zu tun habe, nehme ich mir etwas Lustiges von Nuhr oder Atze mit. Da hab ich noch was zu Hause rum fliegen, das dürfte mich so 2Std beschäftigen. Im Verhältnis zum Arbeitstag nicht viel, aber besser 2 Stunden Unterhaltung als nur stupides rum sitzen und sich langweilen.
Wenn ich wenigstens was zu tun hätte. Aber es hat ja niemand etwas für mich. Ich werde hier überhaupt nicht gefordert. Echt schrecklich. Und dann sagen die Leute noch das man hier nichts lehrt^^. Und das schlimme: Sie haben recht. Ich könnt besser zu Hause sitzen und meinen Eltern im Garten helfen als hier nix zu tun.
Und irgendwie verstreicht die Zeit nicht mehr so schnell wie vorhin…. Und ständig bau ich hier Fehler ein. Ich glaub bis jetzt musste ich jeden Satz mindestens 2-mal schreiben. Meine Konzentration lässt gewaltig nach. Kein wunder das man nach so einem Tag fix und alle ist. Man muss sich ja so sehr darauf konzentrieren nicht ein zu schlafen und sich ständig Ablenkung suchen. Und Kopfschmerzen gibt’s gratis dazu, sowie kaputte Augen.

Apropos Augen. Muss unbedingt mal wieder zum Augenarzt. Ich glaube, dass sich meine Sehstärke verschlechtert hat. Aber das soll mir der Fachmann, in diesem Fall Facharzt, sagen.

Ok Fünf Wordseiten sind voll, damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag von der Bildfläche. Vielleicht schreib ich Morgen noch ein.
Und danke fürs Lesen.

Mittwoch, Juni 28, 2006

Bürokrankheiten im Wandel der Zeit

Warum wir eigentlich jeder Tag, den ich hier im Innendienst bin, schwerer zu ertragen? Das Einziege was mich vorm totalen durchdrehen bewahrt sind die Pause mit Michi und Musik hören. Die paar Tage noch werde ich sicherlich noch durchhalten. Hoffe ich zumindest. Ich mein, wenn die Arbeit nicht so eintönig, jedes mal das Selbe und nicht mit telefonieren zu tun hätte, ja dann würde ich mir noch mal überlegen, ob ich den Innendienst verfluchen sollte. Aber so kann und will ich einfach nicht mehr. Gott sei Dank war ja Gestern das WM-Event, was mich frühzeitig aus diesem Laden rausholen konnte. War auch ganz lustig. War nur zu wenig los. Mal sehen wie es Freitag wird. Vielleicht geh ich dann da gucken und nicht wieder in die Stadt, wobei ich schätze, dass die Stimmung in einer Kneipe wesentlich besser ist, als in einem Telekomgebäude. Man wird sehen.
Mal wieder einen vorsichtigen Blick ins Büro riskieren. Was man hier alles erlebt, es ist unglaublich. Je später es wird desto mehr Flüche, Bildschirmbeschimpfungen, Tastenhauen und Selbstgespräche sind zu vernehmen. Ich habe das Gefühl, dass hier langsam alle am Rad drehen *spirrrrrrrr*.
Langsam verlassen mich auch meine Kräfte den ungeheuren Drück stand zu halten. Die geistige Zermürbung ist im vollen Gange. Michi und meine Wenigkeit sind zwar erst im zweiten Stadium der Innendienstites, auch Bürogehirnzerstöritis oder Megaverplantheit genannt. (Ein Programm mit dem wir arbeiten heißt Megaplan)
<>Das zweite Stadium äußert sich in sinnlosem Gefasel von irgendwelchem Müll, der nicht witzig ist, aber wo trotzdem herzhaft drüber gelacht wird. Noch nicht im Büro, sondern nur bei den Raucherpausen oder beim Mittag, überall da wo sonst keiner zu hört.Die Symptome der anderen Stadien sind mir nicht bekannt, aber das Endstadium beinhaltet eine völlige Auflösung der intellektuellen und logischen Gehirnverbindungen und die Zerstörung des „gesunden Menschenverstandes“. Sehr gut an unseren Kollegen zu beobachten ist du zunehmen abwesende Geisteshaltung und Verlagerung des aufrechten Ganges in die vierbeinige Haltung, ähnlich eines Affen. Die Sätze bzw. Worte die gesprochen werden formen sich in der Luft zu merkwürdigen Hieroglyphen und werden nur noch als geistloses Gestammel wahrgenommen. Ich glaube gegen diese Art von Krankheit gibt es kein Heilmittel. Wie gut das ich nur noch 2 Tage in diesem Seuchenherd verbringen muss.
Ich hoffe, dass durch die paar Wochen mein Gehirn nicht all zu große Schäden genommen hat. Ich habe ja auch versucht dagegen zu wirken, mit Solitär spielen, Blog schreiben, Musik hören und eine Vielzahl von Pausen.
Ich warte eigentlich nur noch auf den Zeitpunkt, wo ein Kollege der Krankheit erliegt und sich in einen herumwütenden Yeti oder Werwolf verwandelt. Erstens kann man ihn dann noch weniger verstehen und zweitens geht dann der Bildschirm und die Tastatur beim anschreien und draufhämmern wirklich kaputt.

Dienstag, Juni 27, 2006

Horoskop mit Befolgungspflicht

Dienstag, kurz vorm Mittag. Ich glaube es ist Zeit einen neuen Blog zu schreiben. Hm ja Montage, ein Tag wie ein Montag nur sein kann. Keine Lust zu arbeiten und auch kein Bock irgendetwas anders zu tun.

Bis auf, dass ich es gestern endlich geschafft habe den Blog online zu stellen ist auch nichts wirklich Aufregendes passiert. Nagut ich könnte jetzt anfangen euch mit WoW dicht zu texten, aber das interessiert ja nicht jeden, also lass ich es einfach mal sein.

Hm, heute Morgen wollte ich erstmal nicht aufstehen. Jeder kennt es und ich möchte behaupten, dass fast jeder das Aufstehen gerne mal 5 – 20min. herauszögert.

Wobei ich heute Morgen den Wecker von 5mal klingeln nur einmal gehört habe. Dazu müsst ihr wissen, dass meine Süße immer sehr schnell auf die Schlummertaste drückt. Somit hat der Wecker um 6:00, 6:05, 6,10, 6:15 und um 6:20 geklingelt, wo ich halt nur das letzte Mal gehört habe.

Na ja, aus den schönsten Träumen gerissen, kroch ich ins Badezimmer und hab mich fertig gemacht. Danach der quälende Gang die Treppe hinunter, wobei ich nicht sagen kann ob meine Bewegungen eher einem Regenwurm oder einer Raube ähnelten.

So, jetzt erstmal n Kaffee und die Zeitung.

Beim aufmerksamen studieren der morgendlichen Lektüre, habe ich erfahren, dass der Blitz, der mich am Sonntag dazu bewegt hat meinen PC auszuschalten, in ein Haus gerade mal 500m-600m Luftlinie eingeschlagen ist, und den Dachstuhl in Flammen gesetzt hat. Beim weiteren studieren war eigentlich nur noch mein Horoskop interessant, wo stand, dass ich mir heute keinen Stress machen soll. Joa, gesagt getan. Heute werde ich alles ganz locker angehen.

So gegen 6:55Uhr war dann auch mein Kaffee leer und die Zeitung unbrauchbar, was für mich heißt: Ab ins Auto und den Weg zur Arbeit einschlagen.

Angekommen, noch mit Michi eine geraucht und dann 10000-mal versucht Melli zu erreichen, wie es denn Heute wegen dem WM-Event aussieht. Aber nöööö, die geht nicht an ihr Telefon.

Gut, nach unzähligen versuchen, kam dann auch schon die Frühstückspause, in der ich immer mit Michi nach Combi gehe um Kaffee zu holen.

Wieder bei der Arbeit angekommen, setzten wir uns meistens auf die Stufen vor der Tür und rauchen noch eine und trinken dabei genüsslich unseren Kaffee.

*Handy-Melodie-Abspiel*

Das kann ja nur Melli sein. Und ich sollte Recht behalten. Hierbei musste ich erfahren, dass die Kleine erst jetzt bei der Arbeit ist, weil wir heute ja wegen dem WM-Event länger arbeiten müssen. Gut das habe ich gar nicht bedacht, aber egal.

Gott sei dank (also schade schade schade) *schwarze-Ader-raus-kommt* hatte sie ihr Handy auf Lautlos. Somit habe ich sie nicht aus ihrem Tiefschlaf, mit ihren Träumen von lauter nackigen heißen Boyz, gerissen.

Jedenfalls bleibt es bei unserem Plan, dass sie mich abholt um 14:00-14:15 und wir dann zusammen das WM-Event rocken.

Tja und bis jetzt, habe ich auch schon einiges von meinem Schreibtisch fegen können, sodass niemand mir vorwerfen kann, ich würde nichts tun.

Joa dann werde ich mal Mittag machen und danach schreib ich wohl noch ein zwei Sätzchen weiter.

………….

………….

………….

So lecker 5Minuten Terrine gefuttert. Geht gleich schon viel besser, obwohl….. wenn ich bedenke, dass ich jetzt weiter arbeiten muss, verlässt mich wieder mein Optimismus.

Die Frage dich sich mir gerade stellt ist: Wo zu Teufel kommen eigentlich die ganzen Klebezettel in allen möglichen Farben her, die auf meinem Schreibtisch, Bildschirmen und Ordnern kleben? Ich mein, gibt es irgendwo eine Verschwörung gegen mich, deren einzige Aufgabe es ist, mich mit Selbstklebezetteln in Magenta, Orange, Rot, Blau, Geld, Weiß, Neongelb, Neonorange etc. dicht zu kleben?

Vor allem, da steht nicht mal etwas drauf, was ich gebrauchen könnte. Sehr ominös.

Na ja, noch 1 ½ Stunden, dann bin ich weg hier, nur mich beschäftigt noch ein kleines Problem. Ich habe keine Blättchen mehr, wie soll ich zum Himmel Herr Gott noch mal jetzt eine rauchen? Nagut ich könnte ja welche der lustigen Klebezettelchen benutzen, aber ob das so gesund ist?*g* Ich weiß auch nicht^^.

Na ja, wozu gibt es Plan B (Melli Patentgesellschaft und Co. KG®). Michi die Socke gibt mir bestimmt eine von seinen ab. Wenn nicht, dann guck ich einfach mal ganz lieb, mit dem provisorischen Dackelblick und dann lüpt dat.

Mano, ich habe keine Lust, noch mehr Bauvorhaben zu machen. 4 Stück müssen doch reichen. Ok, bis Freitag sollen alle Genehmigungsanträge raus sein, aber dass ist doch nicht mein Problem oder? Ich bin hier nur Gastarbeiter^^. Ausserdem wollte ich hier eh nicht arbeiten, somit werde ich mir auch hier keinen Stress machen. So wie es mein Horoskop mir geraten hat *g*.

Wo ich mir gerade hier noch mal alles durchlese, fällt mir auf, dass das wieder einmal ein langer Post werden wird. (kleine Info: „Post“ spricht man „Poust“ aus)

Hm, höre gerade so mit dem linken Ohr meinen Kollegen zu und da kommen mir die Worte von letzte Woche wieder ins Gedächtnis.

Also wir sitzen in diesem Büro, einschließlich meinereiner, zu fünft.

Letzte Woche wurde gesagt, dass sich alle um die Wegesicherung kümmern sollen. Nur die Einziegen die sich darum kümmern ist mein Kollege der direkt dafür zuständig ist und meine Wenigkeit. Der Rest macht das, was die sonst auch tun. Na ja, nicht meine Schuld wenn die das nicht rechtzeitig schaffen.

Nagut, sind ja eh nur noch 2 Bauvorhaben. Die bekomme ich ja auch alleine diese Woche durch. Nagut bis aus Eigentümer ermitteln, das kann ruhig mein Kollege machen, da hab ich kein nerv drauf.

Genug über die Arbeit geredet. Kommen wir lieber zu Themen die interessanter sind. Hm nur welches? ………….. *denk* ………….. *denk* ………..

Ne Runde Solitär spielen, dann fällt mir sicher noch was ein. ….. …. …. ….grrrr …. …. … …. … ….. … …. …. .. ….. …. …. ….. …. ….. … …. … …. ….….. … …. …. .. ….. …. …. ….. … ….. … …. … …. Mist….….. … …. …. .. ….. …. …. …..Ah …. ….. … …. … …. ….….. … …geht doch. …. .. ….. …. …. ….. …. ….. … ….jipi … …. ….….. … …. …. .. ….. …. …. ….. …. 99sek….. … ende…. …

Da hab ich doch noch einen Einfall.

<>Solitär……… na ja ok, so toll war der jetzt auch nicht aber ich schreibt trotzdem was mit gerade eingefallen ist.

Undzwar, das meine beste Zeit bei Solitär sagenhafte 50 Sekunden war. Ob man das beim Guinnessbuch anmelden kann?

Und als Beweiß habe ich hier noch einen kleinen Screenshot gemacht:




Na ja, dann werde ich mich mal wieder meiner Arbeit widmen und mit das gerölpse und gefurze meiner Kollegen weiter anhören. Boa man alle 2-3Min kommt ein „Uirlps“ „Rööölps“ oder ein fetter Furz aus der anderen Ecke des Raumes.

Einmal is ja noch ganz witzig, zweimal noch amüsant, dreimal nervig und jetzt wird’s langsam ekelig.

Und die Witze, die die versuchen zu reißen sind auch nicht komisch. Eher im Gegenteil. Die sind übelst um nicht zu sagen grotten schlecht. Genau so wie die lächerlichen Kommentare, wo immer jedes gesprochene Wort, wenn gerade einer am telefonieren ist, veralbert wird. Nagut teilweise kann ich sie ja verstehen. Ich mein, hier im Innendienst wird man schon leicht beschugge in der Birne. Wer da nicht mindestens einmal an Selbstmord gedacht hat, der war auch schon vorher beschugge in der Birne.

Na ja nur noch (ohne Heute“) drei Tage. Dann eine Woche Schule und dann erstmal Urlaub. Herrlich, 6 Wochen frei, wie Sommerferien. Zwar bin ich dann im August mit etwas Minusstunden wieder dabei, aber das kann man ja schnell wieder rausreißen, dass dürfte kein Problem werden.

Hm, da ich meine Blogs immer erst in einer Worddatei vorschreibe, sehe ich gerade, dass ich mit Schriftgröße 12 schon fast 3 DIN A4 Seiten voll.

Oh ha, jetzt geht das Gefluche los. Kaum kommt ein kleines Problem auf, wird nur noch rumgeflucht.

Der schwache Geist, der nicht ruhig und gelassen bleiben kann, ist der, der sich immer wieder selbst in Schwierigkeiten bring.

Ich mein, Probleme gibt es immer wieder, warum sich über jeden Furz aufregen? Was hilft es über verschüttete Milch zu klagen?

Oh ho, werde ich noch zum Dichter und Denker? (Mir fiel das Wort für einen, der schlaue Sprüche schreibt nicht ein^^. Nein „Schlauschnacker war es nicht *g*)

Jau, nur noch 30min dann bin ich weg hier. Nagut dafür bis 19:00Uhr, schätze ich mal, beim WM-Event abhängen.

Das Positive dabei ist, es ist alles Arbeitszeit^^.

Muss es nur noch mal mit meinem Ausbilder abklären, das jetzt BBi-Überstunden oder normale Arbeitszeit ist. Im Prinzip ist es mir eigentlich recht egal, wobei mir beides Gleichermaßen reizt. Regulär heißt mehr G-Tage und BBi bedeutet, in knapp einem Jahr mehr Freizeit und weniger Langeweile.

Ah Michi kommt gerade. Erstmal eine rauchen gehen.

….. ~~((()______(___() …..

Und ja er hat mir eine gegeben. Musste noch nicht einmal den berühmt berüchtigten Dackelblick einsetzten.

So jetzt hör ich auf zu schreiben und warte sehnsüchtig auf Melli, damit sie mich aus diesem Alptraum erlöst.

Wir riechen uns Später (Zitat aus der Simsonsfolge gestern)

Montag, Juni 26, 2006

Einzelkämpfer oder Kollegenschreck???

Jaja ich weiß, ein Blog schreibt sich nicht von alleine. Naja aber ich hatte bis jetzt keine Zeit und auch meistens keine Lust weiter zu schreiben. Aber dafür kommt es Heute dicke.

Was ist alles in der Zwischenzeit passiert? Gute Frage. Tja fange wir mal beim Ende meines letzten Blogs an.

Irgendwie war ich in Hannover, tja und hab da gearbeitet, insgesamt gesehen war es eine nette Zeit, aber jetzt von meinem heutigen Standpunkt betrachtet, etwas komisch. Ich mein, ich will mich ja nicht beschweren oder rummaulen, aber rein prinzipiell gesehen, müsste ich die letzten zwei Wochen in Hannover gesessen haben und nicht mein netter Kollege der eigentlich zum ACTK kommen sollte und nicht zum PTI, wo ich fest eingesetzt bin. Naja statt schön in Hannover Geld zu scheffeln und mein Überstundenkonto bis aufs letzte auszudehnen, haben die mich in Innendienst geschickt. Dafür könnte ich die Leute heute noch erwürgen.

Ich weiß nicht, immoment habe ich eine kleine depressive Phase. Kommt wahrscheinlich auch daher, das mein Visio auf meinem Arbeitsrechner ständig abschmiert und ich die Zeichnungen doppelt und dreifach machen muss. Ok zwischenspeichern wäre auch ne Lösung, aber wo bliebe dann das Risiko J.

Tja und dann die Sache mit Holland. Ein paar Kollegen wollen im August nach Holland zu sonem komischen Freizeitpark. Tja und weil einer von denen leider nicht mehr mit seiner Freundin zusammen ist, werden alle Freunde gefragt ob einer denn bock hätte anstelle der Freundin mitzufahren.

Ich wurde auch gefragt, aber 1.) ist meine Süße dagegen, weil ich vor 2 Jahren schon mal alleine, ohne sie also^^, in Urlaub gefahren bin, und die Zeit in Hannover wo ich nicht da war spielt auch ne kleine Rolle dabei. Tja somit scheide ich ja schon mal aus, aber auch wenn meine Süße nix dagegen gehabt hätte, weiß ich nicht ob ich da mitfahren würde. Ich mein, ok 1 Woche Party ist ja schon mal ganz nett, alles Leute die ich „eigentlich“ mag, aber ich weiß nicht. Zwei Paare und ich mit einem Kollegen auf einem Zimmer? Ich weiß nicht. Versteht mich nicht falsch, ich hab nichts gegen meinen Kollegen, aber eine Woche das Zimmer teilen? Ne darauf hab ich auch nicht so den nerv. Ok, hätte meine Kleine grünes Licht gegeben, hätte ich mich wahrscheinlich überreden lassen. Ja aber der ganze Spass kost ja auch noch etwas Kohle, schon wieder ein Grund warum ich nicht so gerne da mit will. OK ok ich weiß, jeder Urlaub kostet Geld aber das ist was anderes. (jedenfalls für mich *g*)

Also meine persönliche Meinung dazu ist, da die Freundin von dem Kollegen das überhaupt erst angeleiert hat und sie ja mit ihm Schluss gemacht hat, sollte sie entweder mitfahren, oder das Geld so bezahlen. Also so oder so. Ich an der stelle von meinen Kollegen würde auch nicht einsehen das ich da jetzt noch so und soviel Geld mehr bezahlen soll, nur weil einer nicht mehr mit seiner Freundin zusammen ist.

Ich will ja hier jetzt auch nicht irgendwie negativ klingen oder das sich mein/e Kollege/n angegriffen fühlt/fühlen, aber rein von dem logischen Standpunkt betrachtet ist es einfach so. Und außerdem regt mich das immer noch mit Hannover vs. Innendienst auf, sone sche……

Kennt ihr das wenn ihr erst ziemlich happy sein und dann auf einmal zieht eine schwarze Wolkendecke sich über euer sonniges Gemüht? Blitze kommen aus deinen Augen, Donner schallt durch den Kopf und die Fäuste ballen sich vor ärger und Aggression. Man fühlt sich betrogen und irgendwie für dumm gehalten. Vor allem wenn dann noch jemand an kommt und mit dem, was einem eigentlich zusteht rum prahlt.

In diesen Momenten hasst man die ganze Umwelt und vor allem die Personen die es betrifft und die, die damit zutun haben. Wenn man Feuer spucken könnte würde man sie alle grillen. Aber so was tut man ja nicht^^.

Naja, irgendwie hab ich ja sowieso immer die Pappnase auf. Wenn ich so zurück denke, alle haben super Beurteilungen von ihren Betriebseinsätzen mitgebracht und ich muss natürlich den Kollegen erwischen, der mich anscheinend nicht leiden kann und dementsprechend sah auch meine Beurteilung aus.

Naja hoffentlich wird’s dieses mal besser. Bis jetzt hab ich ja hier noch nicht großartig rumgemeckert oder mich gehen lassen. Ich mach meine Arbeit und obwohl ich einige Pause mehr mache und auch mal was anderes, schaffe ich mehr als mein Kollege^^. Naja wir werden sehen. Wenn dieses mal nicht klappt dann weiß ich auch nicht.

Manchmal hab ich auch das Gefühl, das mein Ausbilder mich auch nicht so sehr mag. Ich mein, es wird gefragt ob wer „irgendetwas“ machen will, keiner meldet sich, ich sag jo mach ich, und dann wird ein andere solange bequasselt bis er „ja“ sagt. Etwas unfair oder? Und weil die sich haben überreden lassen, bekommen die ne bessere Beurteilung als ich? Entweder bin ich im falschen Beruf, falsche Firma oder ich zieh einfach immer die Arschkarte. Manchmal mag ich mein leben nicht, aber dann kommen immer wieder die Sonnenmomente die mir sagen: „Hey, so schlecht ist es doch gar nicht“. Und dem muss ich dann mit einem leichten lächeln zustimmen.

Meine Lieblingskollegin und beste Freundin hat es sehr gut drauf mich wieder aufzuheitern, aber das beruht auch auf Gegenseitigkeit denke ich. Der andere Stützpfeiler meines Lebens ist meine Süße. Wenn ich sie um mich habe, habe ich gar keine Zeit mich mit solchen Problemen zu befassen, weil ich dann immer voll und ganz damit beschäftigt bin, mich um sie oder ihre Probleme zu kümmern. Naja wenn sie das ließt dann denkt sie sich auch: „hä meine Probleme, er, drum kümmern? Hahahaha“. Naja auch wenn sie es nicht so mitbekommt, denke ich ständig drüber nach, gut während ich WoW zocke, fällt das bestimmt nicht auf^^. Aber irgendeine Ablenkung braucht der Mensch oder?

Naja gleich ist Wochenende und dann kann ich ja endlich mal abschalten.

Ah da fällt mir noch was ein! Mein bester Kumpel, mit dem ich schon so einiges durch gemacht habe, hat wieder eine leichte Ignorierhaltung. Ich mein, Samstag ist wieder ein Deutschlandspiel (Deutschland vs. Schweden) und er hat schon mit einem andern Kumpel alles klar gemacht von wegen in die Stadt und so. Aber mich hat er noch nicht gefragt ob ich mit will. Und solche Vorfälle häufen sich. Ich mein, bin ich so ein schrecklicher Mensch? Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich ein Einzelgänger bin. Ich werde Grundsätzlich nicht gefragt ob ich irgendetwas mitmachen will. Von niemanden! Das kommt immer erst wenn ich das direkt anspreche oder wenn ich den wink mit dem Zaunpfahl benutze.

Manchmal hab ich Angst, dass ich nix weiter bin als irgendein Mensch auf dieser Welt. Also sprich für niemanden interessant oder von niemanden ernsthaft gemocht. Aber dann kommen Menschen wie Melli oder Micha und heitern mich dann wieder auf und geben wir wieder das Gefühl gebraucht zu werden.

Ob es irgendwen interessieren würde wenn ich nicht mehr da bin?

Ich mein, ich bezeichne Melli als meine beste Freundin, aber was mache ich mit ihr? Im Grunde eigentlich kaum etwas. Wir schreiben uns E-Mails oder texten im ICQ, sehen und in der Schule oder manchmal auf der Arbeit und das war es eigentlich auch schon. Zwei mal war ich mit ihr unterwegs auf Party und ein paar mal war sie bei mir, meisten um zusammen zu lernen. Ok so gesehen ist es nicht schwer meine beste Freundin zu sein, weil Melli ist die einzige^^. Aber das ist alles nur objektiv betrachtet. Wenn man mal richtig hinschaut, kann man sehen, das Melli und mich mehr verbindet, wir denken gleich (meisten jedenfalls) und es ist einfach so ein unsichtbares Band zwischen uns. Aber da wir so gleich sind würden wir auch nie eine Beziehung haben. Weil Nordpol und Nordpol passen einfach nicht zusammen. Das würde den ganzen Magnetismus auf den Kopf stellen.

Hm warum habe ich wohl Nordpol und nicht Südpol gewählt? Tja wer mich kennt kann die Fragt selbst beantworten^^.

Jap, nach der ganzen Schreiberei geht’s mir auch schon wieder etwas besser. Freu mich nun auf mein Feierabend, den wohl verdienten.

Najut Leutz, haut noch mal ordentlich in die Tasten und bis zum nächsten eintrag.

Tja, irgendwie hab ich’s am Wochenende einfach nicht geschafft den Blog online zu stellen. Ok jetzt spar ich es mir zwei rein zu stellen, so kann ich einfach Weiterschreiben^^.

Das Wochenende, ja was war da so. Hm natürlich das Hammerspiel Deutschland vs. Schweden, wo wir unsere skandinavischen Brüder etwas deklassiert haben.

Und ich war doch in der Stadt, mit meinen Kumpels, ganz so wie oben beschreiben scheint es ja doch nicht zu sein^^. Wurde am gleichen Tag noch gefragt, ob ich auch Lust hätte mit zu Spiel zu kommen. Joa und dann waren wir am Samstag in der Stadt.

Die Stimmung war wohl das beeindruckenste. Ich mein, wie land ist es her das bei einem Länderspiel, was in Bars und Kneipen übertragen wird, alle in dem Laden aufstehen und die deutsche Nationalhymne mitsingen? Vor ein paar Wochen wäre man als Nazi beschimpft worden.

Ich find es einfach nur klasse, wie sie die Menschen in dieser Zeit zusammen tun und einfach nur feiern, ohne das es ausartet und Leute verletzt werden. Einfach nur Stimmung und Freude. Das ist echt herrlich.

Sonntag war dann ja mal wieder so ein Nichts-tu-Tag. Obwohl ich ja noch ein wenig mit VBA für die Schulwoche, beschäftigt war.

Hm Sonntagabend war ja wohl echt klasse. Ich saß so in meinem Zimmer am WoW mit meinem Bruder und seiner Freundin am zocken und langsam fing es an zu gewittern. Ich dachte noch so bei mir, ach is ja noch weit weg. Bisschen Blitzen und dumpfes Donnergrollen da ist ja nix schlimmes bei. Doch was war das?!?! Ein heller Blitz und ein paar Millisekunden danach ein krachen das einem die Ohren wehtaten. Boa, der muss wohl in der nähe eingeschlagen haben.

Danach war ich dann auch davon überzeugt alle meine Gerätschaften vom Netz zu trennen und mir in aller Ruhe das Spektakel mit meiner Süße anzusehen. Kurz nach dem fetten Blitz hörte man auch schon das „tatütata“. Muss wohl doch etwas passiert sein. Na ja heute morgen stand auch nichts in der Zeitung, ich weiß es also nicht.

Jedenfalls stand ich dann mit meiner Klenen bestimmt 2Std. am Fenster und wir haben und das Spektakel angesehen. Wow waren da Blitze dabei. Von einem Horizont zum anderen. Und mit tausenden Ausläufern. Echt schön anzusehen.

Alles Gute hat auch mal ein Ende, so sind wir dann um 0:00 in die Haia gegangen und ich war dann auch nicht mehr lange wach.

Heute Morgen aufstehen war mal wieder ein Kampf zwischen Gut und Böse^^. Aber hab dann doch die Galaxie vom Bösen befreit und bin dann auch pünktlich in der Arbeit gewesen.

…. ARBEIT….ARBEIT….ARBEIT….

So gleich 16:00, dass heißt Feierabend und Heute werde ich’s bestimmt schaffen, meinen Blog online zu stellen.

Also bin dann mal wesch.

Freitag, Mai 26, 2006

Hannover, a way to hell???

Ja ich weiß, lang kein Blog mehr geschrieben, dafür gibt’s Heute ein auf die Mütze. Ja was ist alles in der Zwischenzeit passiert? Nicht viel und nichts Besonderes. Hab zwar zwischendurch eine Grillparty gemacht, erst mit Andi und Franzi und später kamen dann noch Stoffel, Kim, Micha und Cathrin, aber sonst war auch nix Welt bewegendes.
Alles interessante kam letzte Woche. Andi, Stoffel und meinereiner haben die Einladung vom PTI angenommen und sind ab nach Hannover gefahren um am THS (T-Home-Speed) mit zu arbeiten.
Montag um 04:00 hieß es dann aufstehen. Sachen ins Auto und ab zur Telekom Ammerländer um Andi abzuholen. Danach noch Stoffel einsammeln und ab nach Hannover.
So früh macht Autobahn noch laune. Kaum was los.
Nach einer weile ab an eine Raststätte und erstmal was warmes zu Trinken. Ok 2,50€ für n blöden Becher Kakao ist vielleicht etwas übertrieben, aber hey, bei 24€ Verpflegungsmehraufwand, wo bleibt da die Relation^^.
Nagut also weiter nach Hannover. Erstmal durch die Stadt quälen, wobei mich eine Mischung aus Faszination über die große Stadt und bodenlosem hass über die Verkehrsführung begleitete.
Endlich im Hotel angekommen, hieß es auch gleich Zimmer beziehen. Auf den ersten Blick waren die Zimmer nicht schlecht. Zum schlafen reicht es alle mal. Das einzige woran ich meckern könnte ist, das 4 von 5 Lichtschaltern nicht funktioniert haben.
Naja also Zimmer fertig ab ins Auto und los zur VST. Ok wenn das so einfach wäre wie es sich anhört wäre es bestimmt nicht lustig, also kam es wie es kommen musste. Erstmal dick verfahren. Für ein Weg den man in einer ¼ Stunde schafft haben wir dann 1 ¼ Stunden bebraucht. Aber halb so wild, als wir ankamen standen da noch ein paar Kollegen rum, somit wurden wir auch gleich aufgeteilt.
Der Tag an sich verlief ganz normal, wie Arbeiten zu Hause auch.
Nach Feierabend um 18:00 sind wir drei dann erstmal ein bisschen durch Hannover gefahren und haben die AWD-Arena besucht und in Türkisch-Hannover ein Döner verputzt.
Als wir gerade so gemütlich beim Futtern saßen, lief auf der anderen Straßenseite ein etwas alkoholisierter Mann rum und schrie die ganze zeit:“ Ausländer Raus, scheiß Kanaken, verpisst euch.“ Einem türkischstämmigen Einwohner hat das ganze wohl nicht so gefallen und bölkte prompt zurück. Dabei legte er eine Redegewandheit an den Tag, unglaublich. Zitat:“ Deine Mudd is ne Hure und ich fick die durch und die ist 17.“
Ok betrachten wir das Ganze mal logisch. Ein angetrunkener ausländerfeindlicher ca. 50-60 Jahre alter Mann hat einer Mutter die als Prostituierte tätig ist und ein unglaubliches Alter von 17 hat. Dann müsste seine Mutter also zwischen -33 und -43 schwanger geworden sein. Ok holt das Guinesesbuch der Rekorde, wir haben die Jüngste Mutter der Welt entdeckt.
Naja nach diesem grandiosen Weltrekordversuch sind wir dann auch langsam wieder Richtung Hotel abgezischt.
Auf dem Parkplatz bei den Ganzen Fahrzeugen saßen sie dann alle, unsere lieben Kollegen, mit einem Grill ein paar Würstchen und 5 Bierchen, wobei die 5 nicht für eine Flasche stehen soll^^.
Dienstag war dann erst um 06:00Uhr aufstehen angesagt. Mit leichtem Kater quälte ich mich dann zum Frühstück und durch den Arbeitstag. Abends sind wir dann noch etwas rum gelaufen aber das war es dann auch. Mittwoch das ganze ohne Kater und Donnerstag sind wir dann noch in die Stadt und haben uns die Listermeile und ein paar andere Sachen angesehen. Letzt endlich saßen wir in einem Café namens Extrablatt und haben da ein Bierchen getrunken. Freitag dann zurück.
Ein schönes Wochenende Später war auch schon wieder Montag und das Bedeutete wieder 04:00 Uhr aufstehen. Irgendwie war die Stimmung bei allen Beteiligten schon leicht gedrückt. Der Regen und ein netter Anruf vom Teamleiter trieb die Stimmung dann ganz in den Keller. Warum bin eigentlich immer ich der Buhmann???
Jetzt soll ich mit der Wegeüberwachung KVz Standorte ablatschen und Fotografieren, wieder mit nach Oldenburg fahren und dann da das ganze digital aufarbeiten und so fertig machen dass das Ganze zur Genehmigung zur Stadt Hannover kann. Also Büroarbeit. Ne ne ne darauf hab ich kein Bock. Also hab ich versuch alle Hebel in Bewegung zu setzen das ich hier bleiben kann, aber bis jetzt hat nichts gefruchtet. Meine letzte Changse is mein netter Kollege vom Anlagen Team mit dem ich ein paar Tage in der letzten Woche mit war. Hoffentlich schafft er das.
Jetzt ist es Dienstag und ich warte hier in der VST 62 in Hannover auf den Typen von der Wegeüberwachung, der in kürze eintreffen soll. Ich wird erstmal eine Rauchen gehen und dann sehen wir weiter……………… ~~()______(__()………………
Na toll, das war mein letztes Blättchen. Hoffentlich komm wir ein einem Laden vobei wo ich mir neue kaufen kann.
Apropos, muss eh noch zu einem bestimmten Laden, meiner Süßen was mitbringen hab es ihr ja versprochen. Hoffentlich klappt das heute alles so wie ich mir das ausgemalt hab. Wenn nicht dann dreh ich hier am Sender.
Naja das war´s erstmal.
Fortsetzung folgt……..

So, hab mir gedacht, bevor ich den Blog Online stelle schreib ich den Rest gleich mal mit.
Ja soweit ging an diesem besagten Tag alles gut. Mein netter Kollege hat sich noch mal für mich eingesetzt, dass ich in Hannover bleiben kann und siehe da, es hat geklappt. Das war ja schon mal ein guter Grund auf zu atmen. Hab dann noch gut eine viertel Stunde mit Melli telefoniert. War schön mal wieder ihre Stimme zu hören. Naja dann noch ein paar Probleme gekaut und auch Lösungen gefunden. Zu dem Laden wo ich noch hin wollte sind wir auch noch gekommen, aber leider hatte der geschlossen. Naja es kann ja nicht alles gut gehen. Dann hatten wir auch Feierabend und sind dann ab nach Hause. Ich kann euch sagen, im Stau stehen macht echt Spass^^.
Naja @Home dann erstmal ne Kleinigkeit gegessen und ab vor die Flimmerkiste.
Am gestrigen Donnerstag der auch gleichzeitig Vatertag war, schön gegrillt aber vorher erstmal bis 15:00 Uhr gepennt. Das war herrlich.
Und Heute, ja Heute hat meine Oma ihren 75. Geburtstag. Wir feiern ein wenig im Kreise der Familie und freuen uns über das wunderbare Regenwetter.
Naja damit will ich es mal belassen.
Bis zum Nächstenmal……

Dienstag, Mai 02, 2006

Letzte BBi Woche

Tja ja, Heute ist Dienstag der 2. Mai und wir habe einen haufen Arbeit vor uns. Das tolle Projekt, was wir uns ausgesucht habe, hat eh schon länger gedauert als angenommen. Naja diese Woche noch und dann is erstmal fertisch.
Tja Freitag waren ich mit meiner Süße auf Kims Geburtstagsfeier. War ganz net aber etwas zu groß der Raum. Naja egal, sonst wars ja ganz lustig.
Ja dann kam der Samstag und er ging auch wieder so schnell wie er da war.
Sonntag war ja Tanz in den Mai, mit ein paar Startschwierigkeiten sind mein Kumpel und ich dann auch nich in die Stadt gekommen. Naja sehr toll wars dann auch nicht aber naja, was solls.
Montag dann 1. Mai und wir ham dann noch gegrillt und es uns gut gehen lassen, mit Mai-Ur-Bock und normalem Pils. Später als mein Bruder und seine Freundin dann wieder bei denen zu Haue waren, haben wir zusammen WoW gespielt und unsere kleinen etwas gelevelt. Dann so gegen 23:30 Uhr ab in die Haia.
Heute is Dienstag und meine Süße musste um 4:00 Uhr aufstehen weil sie ein Praktikum bei der Stadtbäckerei als Konditorin hat. Hoffen wir mal alle das es ihr gefällt.
Mein Tag begann ganz normal mit dem Aufstehn und einer schönen Dusche. Anziehn, Frühstück und etwas Zeitunglesen. Ab ins Automobil und mit Vollgas (nach STvO *g*) zur Arbeit.
Andi stand schon ufm Parkplatz. Eine gesmokt und dann ab rein in die gute Stube. Lappi aufgebaut und dann fing der Spass auch schon an.
Server fertig machen und die ganze Software auf die Clients aufspielen.
Oh man, Andi und sein TVGenial, das is immer herlich in dabei zu beobachten wie er sich das Programm vom Beate-Use-Kanal anschaut und die Namen der Sendungen vorliest, "Sonjas Reitstunden", *rofel²-delux mit Sternchen*
Vorhin sind wir dann nach Combi gelatscht und haben uns erstmal dick Tzatziki geholt. Boa das wird lecker und alle die uns nerven werden erstmal umgehaucht^^.
Fortsetzung Folgt.

Bedeutung von TEAM

Ja da bin ich wieder.
Wollte diesen Tread schon letzte Woche Donnerstag fertig machen, aber bin dann nicht zu gekommen. Deshalb schreibe ich jetzt am Dienstag den 2.Mai weiter.
Wie gesagt der Anfang bezieht sich auf Donnerstag kurz nach Feierabend. :)

Feierabend wie das Duftet, kräftig deftig… und so weiter^^. Kurz vor Feierabend hab ich und noch ein paar andere Kollegen Melli geholfen den Girlsdayraum aufzuräumen. Danach standen Melli und ich noch eine Weile auf dem Parkplatz und haben uns noch über das Thema unterhalten. Und an dieser Stelle noch mal ein dickes Lob an Melli das sie den Girlsday heute so sauber über die Bühne gebracht hat. Hab ja einige dicke Dinge von ihr gehört. Ich maß mir mal an hier etwas darüber zu erzählen. Also was ich von ihr so gehört habe ist echt ziemlich krass. Zum Beispiel in Sachen Teamwork hat wohl keiner (bis auf Melli natürlich) den Sinn eines Teams verstanden. Naja verstanden schon aber im Sinne von TEAM = (T)oll (E)in (A)nderer (M)achts. Ich mein die anderen haben nichts bis nicht viel gemacht. Ok Tommy und Kruse sind da jetzt erstmal aussen vor, weil die beiden kein wirklicher Bestandteil vom Girlsdayteam waren, die beide wurden heute morgen gefragt ob die mit den Mädels die Schnipseljagt machen können.
Oh man, an diesem Tage tat mir Melli-Maus soooooo unendlich leid, das kann man nicht in Worte fassen.
Naja da ich an diesem Tage nicht weiter geschrieben habe, weiß ich jetzt auch nicht mehr genau was ich alles schreiben wollte. Also lass ich das mal einfach so stehn.